Intern
retten - löschen - bergen - schützen

BLA Böblingen

Bundesleistungsabzeichen in Bronze

blaabz

 

Am 18.07.2015 legten 2 Gruppen der Feuerwehr Tannhausen das Leistungsabzeichen in Bronze ab.
Nach dem großartigen Erfolg in Österreich wurde in Tannhausen weiter geübt.
2 Gruppen unter der Leitung von Jürgen Gaiser und Carina Schneider wollten in Böblingen noch das Bundesleistungsabzeichen in Bronze erringen.

Um 06:00 Uhr fuhr man mit 2 Bussen Richtung Böblingen. Pünktlich um kurz vor 8 Uhr trafen die Gruppen aus Tannhausen wohl gelaunt am Veranstaltungsort ein.

 

Nach der Anmeldung hieß es dann für die erste Gruppe sich auf die bevorstehende Abnahme des Bundesleistungsabzeichens vor zu bereiten.
Die Gruppe unter der Leitung von Gruppenführer Jürgen Gaiser wurde von dem ersten offiziellen aufgefordert sich auf zu stellen.

bla201502 klein

Neben dem Gruppenführer nahm Markus Janka als Maschinist seine Position ein, daneben der Melder welcher von Michaela Kaiserauer besetzt wurde. Als Angriffstrupp liefen Julian Gloning und Florian Bosch auf. Der Wassertrupp wurde von Martin Janka und Thomas Schlipf besetzt. Chrisian Groß und Florian Kurz stellten den Schlauchtrupp.
Trotz einiger Probleme beim Aufbau des Löschangriffes konnte die Gruppe nach 71,7 sec. den Buzzer für die Zeitnahme drücken.
Leider wurde der Gruppe durch die kritischen Augen der Schiedsrichter noch insgesamt 20 Fehlerpunkte verrechnet.
Im anschließenden Staffellauf war allen in der Gruppe klar, dass man jetzt ordentlich Gas geben muss um die geforderte Punktzahl von 420 noch zu erreichen.
Im Ziel blieb die Uhr für die Tannhäuserner Gruppe bei 71,9 sec. stehen.
Mit einer Gesamtpunktzahl von 336,4 wurde dann das Bundesleistungsabzeichen doch noch bestanden.

 

Die zweite Gruppe aus Tannhausen machte es dann schon deutlich besser.
Carina Schneider führte als Gruppenführerin die Gruppe zur Abnahme.
Maschinist war schon wie in der ersten Gruppe Markus Janka, Melder Johannes Janka,
Angriffstrupp, Florian Bosch und Anton Abele machten den Angriffstrupp, Martin Janka und Steffen Spegel besetzten den Wassertrupp und Daniel Berner und Florian Kurz den Schlauchtrupp.
Der Löschangriff wurde von dieser Gruppe in einer Zeit von 59,6 sec. aufgebaut. Allerdings musste auch diese Gruppe 5 Fehlerpunkte hinnehmen.
Der Staffellauf wurde in 68,8 sec. bewältigt. So kam die zweite Gruppe auf eine Gesamtpunktzahl von 366,6 und belegte in der Gesamtwertung den 9. Platz von 19 Gruppen.

Die erste Gruppe hat sich dann noch der Qualifikation für die deutsche Meisterschaft nächstes Jahr in Rosstock gestellt.bla201503 klein

Nach erfolgreichem Aufbau des Löschangriffes in 61,5 sec. und null Fehler musste noch mal der Staffellauf absolviert werden.
Diese wurde diesmal in 68,5 sec. gemeistert.
Leider reichte dieses Ergebnis nur für den 16 Platz in der Gesamtwertung von 23 Gruppen.


Mittwoch, 22. November 2017